Wie findet man Fellows für Schulen in sozialen Brennpunkten?

Teach First Deutschland, Kampagne 2012/13

Für die Bildungsinitiative Teach First Deutschland entwickelte ich gemeinsam mit MitarbeiterInnen aus dem Recruiting-Team der Organisation eine Kommunikationskampagne, um Fellows für eine zweijährige Tätigkeit an Schulen in sozialen Brennpunkten im gesamten Bundesgebiet zu gewinnen. Die Fellows sind

herausragende HochschulabsolventInnen aller Studienrichtungen. Menschen mit starker Persönlichkeit, Mut zu neuen Ideen, hoher Lernbereitschaft und Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Menschen mit dem festen Willen, andere und sich selbst weiter zu entwickeln. Menschen, die bereit sind, vom ersten Tag an Führungsverantwortung zu übernehmen. Menschen, die sich engagieren und neugierig auf Neues sind.

Für die Kampagne erarbeiteten wir aus einer ausführlichen Evaluation der vergangenen Recruiting-Kampagne ein Kommunikationskonzept, erstellten einen Kommunikationsplan und setzen die Kampagne vollständig um. Mein Aufgabenfeld umfasste die Evaluation, Konzeption, Planung und Umsetzung der Kampagne.

Für die Organisation arbeite ich seit 2012 im Bereich Kommunikation. Zu meinem Tätgkeitsbereich zählt die Konzeption und Umsetzung von Materialien für alle Organisationsbereiche (Fundraising, Recruiting, Öffentlicher Sektor, Training usw.) sowie die Kommunikation über online/Social-Media-Kanäle.

Wie bekommt man junge Menschen dazu, zur Wahl zur gehen?

Viele Junge Menschen sind nicht gerade politikbegeistert. Und eine Europawahl ist erst Recht nicht von großem Interesse, wie die Zahlen zur Wahlbeteiligung in der Gruppe der 18-22-jährigen zeigen. Wie man aber dennoch diese Zielgruppe erreichen kann, mit Beteiligten ins Gespräch kommt, sie zu Diskussionen anregt, das versuchte ich gemeinsam mit der „Euro Wahl Gang 09„, in Kooperation mit der Politikfabrik e.V.

Für die parteiunabhängige Kampagne zur Mobilisierung von Erst- und Jungwählern zur Europawahl am 9. Juni 2009 entwickelte ich vier Monate lang in einem jungen Projektteam das Visuelle Konzept und gestaltete alle Maßnahmen der Kampagne. Zu meinem Arbeitsfeld gehörte auch die Entwicklung einer Kommunikationsstrategie zur Verzahnung der online- und offline-Kanäle.

Die Herausforderung bestand für mich darin, ein Design zu entwickeln, das sowohl im Netz als auch auf gedruckten Materialien gut und einfach anwendbar funktioniert. Es sollte zudem den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Templates wie z.B. die Plakate, selber mit Inhalten zu füllen. Mit Anwendungen wie Flickr, Youtube, Twitter oder das Weblog nutzen wir online-Tools, mit denen eine schnelle Verbreitung von und der Zugang zu Inhalten ermöglicht wird.